FAQ

Was kostet die Behandlung? Kann ich die Behandlung bei meiner Kasse abrechnen?

Für alle Patienten, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind und keine Zusatzversicherung haben, werden die Gesamtkosten von der Kasse leider NICHT übernommen.

Für alle Patienten, mit einer bestehenden privaten Krankenversicherung, privaten Zusatzversicherung oder Beihilfe orientiere ich mich grundsätzlich an der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) aus dem Jahre 1985. Da die Gebührenordnung seit 1985 den aktuellen Lebenserhaltungskosten nicht angepasst wurde, kann es hier in Ausnahmefällen auch zu geringen Zuzahlungen kommen.

Bei Therapieverfahren, die nicht in der GebüH gelistet sind, rechne ich nach Art und Dauer der Therapie ab.

Grundsätzlich nehme ich folgende Preise:

  • ausführliche Erstanamnese € 120,–
  • Akupunktur-Behandlung € 50,–
  • Tuina Rücken- und Nacken-Massage € 60,–
  • Schröpfkopf-Massage € 30,–
  • Fußreflexzonen-Massage € 50,–
  • Liebscher & Bracht Behandlung € 80,– bis € 120,–
  • Therapeutische Frauen-Massage € 60,–
  • Kosten für Laboruntersuchungen (z. B. Stuhl, Blut, Urin) werden dem Patienten direkt vom Labor weiterberechnet.
  • Der Patient trägt die Kosten für verschriebene Medikamente bez. für die in der Praxis zur Behandlung verwendeten Medikamente.
  • Termine, die nicht 24 Stunden vorher abgesagt werden, müssen mit 30,– Euro berechnet werden.

Auf Wunsch erstelle ich Ihnen vorab einen genauen Kostenplan.

Was ist eine Anamnese?

Die Anamnese ist die Krankengeschichte des Patienten, die vom Therapeuten aufgenommen wird. Der Therapeut befragt den Patienten nach verschiedenen Dingen. Zum Beispiel nach alten (Kinder)-Krankheiten, Operationen, Narben, Krankheiten, die in der Familie vorkommen, Allergien, Unverträglichkeiten u.s.w.

Es ist gut, zum ersten Gespräch seine Medikamentenliste inklusive Beipackzettel mitzubringen und evt. ein vorhandenes Blutbild oder Röntgenbilder.

Was bedeutet TCM?

TCM ist die Abkürzung für Traditionelle Chinesische Medizin.

Die chinesische Medizin blickt auf eine jahrtausende alte Tradition zurück.

Sie basiert auf 5 Säulen:

  • Akupunktur
  • Tuina
  • Diätetik (Ernährung)
  • Kräuterheilkunde
  • Qigong
Wie läuft eine Akupunkturbehandlung ab?

Zur Akupunkturbehandlung werden sehr dünne Nadeln in ausgewählte Punkte eingestochen, um das energetische Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Es werden in der Regel maximal bis zu 10 Nadeln verwendet. Die Behandlung ist so gut wie schmerzfrei.

Wie lange dauert eine Akupunkturbehandlung ?

 Die Behandlung dauert ca. zwischen 20 und 30 Minuten.

Wie viele Behandlungen werden benötigt?

Normalerweise gilt: Je älter eine Erkrankung ist, desto länger bzw. häufiger muss der Patient behandelt werden.

Meist kann die Behandlungsdauer nach der 6. Behandlung genauer eingeschätzt werden, da man dann die individuell unterschiedliche Reaktion des Patienten besser erkennen kann. Im Schnitt werden bei chronischen Erkrankungen Behandlungszyklen von etwa 10 Akupunktursitzungen durchgeführt.

Gibt es bei der Akupunktur Nebenwirkungen?

Eine fachgerecht durchgeführte Akupunktur hat keine Nebenwirkungen.

Die Akupunktur setzt auf die Selbstheilungskräfte des Körpers, deren Aktivierung im Verlauf der Behandlung kurzfristig Symptome verstärken kann, die jedoch rasch wieder abklingen. Meist tritt nach der Akupunktur eine angenehme Entspannung auf, manchmal auch ein Schlafbedürfnis.